Das Gießkannenmuseum unterwegs

17.06.2020
 

Nun ist sie aufgebaut: Die temporäre Gießkannenausstellung im DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst im Münsterland. Eingeladen wurde das Gießener Museum mit seinem Fokus auf Bewässerungsgefäße zur 2. Gravenhorster Saisonale*, die sich künstlerisch dem Gartenthema verschreibt. Bald kann die Präsentation des GiKaMu im Kellergewölbe des Kunstklosters bestaunt werden: Gezeigt wird eine Auswahl an Objekten, die das Sammlungskonzept widerspiegelt. Der Bogen spannt sich von schlichten Gießkannen mit spannenden Herkunftsgeschichten bis zu ungewöhnlichen Designerkannen oder Unikaten. Bei den meisten Gießkannen handelt es sich um Spenden oder Dauerleihgaben aus Gießen und Umgebung. Die Eröffnung der Ausstellung findet im Rahmen von „openART mit ABSTAND“ am 27. Juni zwischen 18 und 20 Uhr statt.

Es ist kein Zufall, dass gärtnerpflichten mit dem inzwischen weit über Gießens Grenzen hinaus bekannten Museum auf Reisen ins nördliche Münsterland gehen. Das DA Kunsthaus ist spezialisiert auf partizipative Kunst und mit dem diesjährigen Garten-Kunst-Festival lag eine thematische Einbindung nahe. Allen Interessierten an Garten- sowie Alltagskultur kann eine Reise ins Münsterland nur empfohlen werden. Oder alternativ: Einfach mal wieder im GiKaMu in der Sonnenstraße vorbeischauen!

Die Ausstellung „Das Gießkannenmuseum unterwegs“ wird bis zum 27. September im DA Kunsthaus zu sehen sein.

www.da-kunsthaus.de