„Fachsimpeln“: Veranstaltungsreihe im Gießkannenmuseum beginnt mit Wissenswertem zur Gießkannenherstellung

22.03.2012
 

Am Donnerstag, den 22. März wird um 19 Uhr die erste Veranstaltung der neuen Reihe „Fachsimpeln“  im Gießkannenmuseum Gießen starten. Hier werden Themen rund um das Werkzeug zur Erfüllung der ersten Gärtnerspflicht vermittelt – von Produktions- und Designfragen über historische Hintergründe bis zum Themenkomplex eines nachhaltigen Wassermanagements.

Reinhold Kreck eröffnet den Veranstaltungsreigen und wird bei „Fachsimpeln“ über Gießkannenherstellung sprechen. Bis zur Produktionseinstellung vor etwa 16 Jahren gehörte die Firma Kreck aus Dietzhölztal zu den größten Metallgießkannenherstellern Deutschlands. Das Gießkannenmuseum Gießen ist selbstverständlich auch in Besitz einiger Kreck-Kannen und kann davon abgesehen eine ungewöhnliche Sonderanfertigung der Firma aufweisen.

In einem moderierten Gespräch wird Herr Kreck als Experte über die Entwicklung der Metallgießkannen, deren Produktionshintergründe und technische Kniffe sprechen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird außerdem in die Sammlung des Gießkannenmuseums eingeführt und ein kleiner Imbiss gereicht.

Der Abend ist kostenfrei.

Das Museum, dessen temporäre Ausstellungsräume sich momentan in der Galerie Neustädter Tor befinden, ist am schnellsten über den 2. Stock der Bastlerzentrale oder über das 1. Parkdeck zu erreichen.