Gießen ernennt 4. Juli zum „Tag der Gießkanne“

25.07.2015
 

Das Wetter bot den passenden Rahmen: Bei annähernd 40 Grad rief die Gießener Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich am 4. Juli in der Wieseckaue gemeinsam mit dem Team des Gießkannenmuseums den „Tag der Gießkanne“ aus. An diesem Sommertag soll ab nun in der Stadt, in der seit 5 Jahren das weltweit einzige Museum für Gießkannen existiert, jährlich die Existenz des nützlichen Gießwerkzeugs gefeiert werden. Dass dieses Datum vor allem mit dem amerikanischen „Independence Day“ verbunden ist, kommt den Museumsbetreibern sehr entgegen – schließlich macht man sich mit der Gießkanne unabhängig vom Regen und seinem eher unzuverlässigen Bewässerungsverhalten. Begründet wurde das Bedürfnis nach einem „Tag der Gießkanne“ mit einer kleinen Lobpudelei auf ebendiese: „Auf den ersten Blick schnöde, alltäglich und dazu verdammt, auf Fensterbänken und in Gartenecken ihr Dasein zu fristen, ist die Gießkanne nur auf den ersten Blick gewöhnlich. Betrachtet man sie näher – und dazu hat man im Gießener Gießkannenmuseum mit etwa 1200 Exponaten reichlich Gelegenheit – kann man rasch erkennen, dass sie einer der besonderen Gegenstände ist, der den Menschen fast täglich zur Hand geht. Schon in ihrer Form weist sie mit der kecken Tülle und dem kugeligen Bauch ziemlich Kreatürliches auf und spricht das Gegenüber unmittelbar an. Doch ist sie nur vordergründig putzig – durch den künstlichen Regen, den sie spontan zu erzeugen vermag, ist sie Lebensspenderin schlechthin. Für alle Grün- und Gartenfreunde fungiert sie als Werkzeug, mit dem der hegende und pflegende Wille plätschernd zum Ausdruck kommt. Lässig aus dem Handgelenk kommend, ergießt sich mit ihr in unseren Händen kostbares Nass auf verdutzte Blumenköpfe. Die Gießkanne ist also nicht öde – sie ist cool. Sie besticht durch Zielgenauigkeit und Sprengkraft. Sie ist die Heldin aller notleidenden und durstigen Pflanzen.“ So endete die Ansprache, die an einem glutheißen Tag deutlich machte, dass der Gegenstand der Lobpreisung ein unentbehrlicher ist. Ab sofort werden dies alle Gießener Gießkannenfreunde wiederkehrend und feierlich am 4. Juli eines jeden Jahres deutlich machen. Auf das dieser Mottotag nach dem Gießkannenprinzip Kreise ziehen möge und bald international wird!