Sparkasse Gießen unterstützt GiKaMu: Ankäufe für das Druckgrafische Kabinett ermöglicht

27.02.2016
 

 

 

Bereits im Jahr 2012 konnte die Ausstellung des Gießkannenmuseums mit der Einrichtung eines kleinen Druckgrafischen Kabinetts erweitert werden. Dieses zeigt seitdem eine Sammlung von Druckgrafiken mit einem Schwerpunkt im 19. Jahrhundert. Die Grafiken bilden historische Gießkannen in unterschiedlichen Alltagskontexten ab. Nun wurde dem Museum erneut eine Mappe interessanter Holz- und Kupferstiche angeboten, die die Gießkannen mal als Protagonisten, mal als eher beiläufiges Bilddetail zeigen. Den Ankauf der Sammlung bemerkenswerter Blätter, unter denen sich auch ein Holzstich aus dem Jahr 1690 befindet, wurde durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse Gießen ermöglicht. Dies ist besonders erfreulich, da sich mit den nunmehr auf über 100 Blätter angewachsenen Beständen ein weiterer Sammlungsschwerpunkt entwickelt hat. Kaum eine grafische Sammlung dürfte über das motivische Spezialgebiet des künstlichen Regens verfügen.

Da das GiKaMu von seiner Konzeption her auf Spenden und Dauerleihgaben ausgerichtet ist und über einen sehr begrenzten Einkaufsetat verfügt, war die Erweiterung des Druckgrafischen Kabinetts nur durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse möglich. Hierfür bedanken sich das Team und der Freundeskreis des Gießkannenmuseums ausdrücklich!