Umzug steht an: Gießkannenmuseum bald in der Sonnenstraße

20.06.2017
 

Nach längerer Suche hat das Gießkannenmuseum eine neue und zweifelsohne sehr passende Bleibe gefunden. Zukünftig wird man das Museum, das die erste Gärtnerpflicht ins Zentrum setzt, in der Sonnenstraße 3 mitten im Herzen der Stadt finden. Hinter dieser schönen Adresse verbirgt sich ein ehemaliges Ladenlokal in unmittelbarer Nähe sowohl zum Botanischen Garten, als auch zum Wochenmarktgeschehen oder dem Oberhessischen Museum. Die Nachbarschaft zum Botanischen Garten, einem der grünen Aushängeschilder Gießens, ist für das Museum eine optimale Gegebenheit. Diese passt nicht nur thematisch, sondern erlaubt allen Gartenliebhabern ganz ohne Umwege einen Besuch im GiKaMu.

Exakt 6 Jahre hatte das Gießkannenmuseum seine Bleibe in den großzügigen und lichten Räumen der Galerie Neustädter Tor. Dort war allerdings die relativ versteckte Lage ein Manko. Mit dem kürzlich vollzogenen Umzug der Bastlerzentrale entfiel ein weiterer Zugang und der Weg zu den Gießkannen hat sich weiter verkompliziert. Umso mehr freut sich das Team des Gießkannenmuseums gemeinsam mit den Mitgliedern des Freundeskreises über die neue Bleibe, die das Museum zukünftig noch mehr in das Bewusstsein der Stadt rücken wird.

Am neuen Ort wird zwar weniger Platz zur Verfügung stehen, durch eine pointiertere Präsentation wird dies aber gut zu händeln sein. Künftig wird nicht mehr die gesamte Sammlung, die im Wesentlichen aus Spenden der Bürgerschaft zusammengetragen wurde, auf einmal gezeigt. Dafür werden thematische Wechselausstellungen spannende Akzentuierungen ermöglichen und die Website des Museums wird weiterhin Einblick in den Gesamtbestand der Sammlung mit allen Herkunftsgeschichten geben.

Die Eröffnung des Museums am neuen Standort ist für Ende September im Rahmen des Kulturfestivals GIENNALE geplant. Bis Ende Juni ist das Museum noch am alten Standort geöffnet (freitags + samstags 15 – 18 Uhr), ab 2. Juli werden dort die Pforten schließen, um Umzug und Renovierung anzugehen.