VORANKÜNDIGUNG: Vortrag von Dr. Angela Jannelli

08.11.2016
 

„Erzählgegenstände. Das performative Potential der Museumsdinge“

Zeit: 15.12.2016 um 19.30 Uhr

Ort: GiKaMu, Galerie Neustädter Tor

Museumsdinge sprechen nicht, auch wenn Museumsleute und Ausstellungsgestalter dies immer wieder gern behaupten. Es sind die Kurator/innen, die durch die Dinge zu den Besucher/innen sprechen, die die Dinge für sie sprechen lassen und selbst lieber im Hintergrund bleiben. Die in Szene gesetzten Museumsdinge sollen die Betrachter zum Sprechen bringen. Wenn die Objekte geschickt arrangiert sind, dann stehen wir ihnen nicht gleichgültig gegenüber, dann sprechen sie uns an, wecken Assoziationen, werfen Fragen auf, bringen einen Dialog in Gang, mit uns oder mit anderen. In ihrem Vortrag spricht Angela Jannelli über das performative Potential der Dinge. Anhand praktischer Beispiele und kleiner Experimente wird deutlich, wie Dinge uns zu Handlungen auffordern oder Geschichten in unseren Köpfen ablaufen lassen können.

Dr. Angela Jannelli ist Kuratorin im Historischen Museum Frankfurt. Sie studierte Germanistik, Romanistik und Volkskunde/Kulturanthropologie in Tübingen, Aix-en-Provence und Hamburg. 2012 wurde sie mit einer Arbeit über „Wilde Museen. Zur Museologie des Amateurmuseums“ promoviert. Sie ist Kuratorin im Team von Frankfurt Jetzt!, einem partizipativ und auf die Gegenwart ausgerichteten Dauerausstellungsteil, der 2017 eröffnet wird. Seit 2012 leitet sie die „Bibliothek der Alten“, ein künstlerisches Erinnerungsprojekt.

www.jannelli.de