Weit Gereist

06.12.2012
 

Auch Gießkannen aus fernen Ländern erreichen dank reiselustiger Gießkannensympathisanten das Museum! Am 22.11.2012 traf die Gießkanne mit der bislang zweitweitesten Herkunft in Gießen ein. Manuel Heinrich und Julia Hofer nebst Töchterchen Paula brachten das Pachtexemplar von ihrem Urlaub auf Mauritius mit. Für 299.- Mauritius Rupien erstanden sie das große Exemplar in Milchkannenoptik und konnten es tatsächlich (mit schmutziger Kinderwäsche ausgestopft) im Reisegepäcke verstauen.
Um weitere Gießkannenfans zu heldenhaften Kannenimporten zu animieren, sei hier die „Weiteste-Anreise-Rangliste“ veröffentlicht:


Platz 1:        Vietnam     ca. 9450 km Luftlinie


Platz 2:        Mauritius    ca. 9230 km Luftlinie


Platz 3:        Nicaragua    ca. 9190 km Luftlinie


Platz 4:        Missouri    ca. 7500 km Luftlinie  

 

Abbildung - Kanne aus Mauritius