DRI.K.111 Modell „Igl Can“

DRI.K.111 Modell „Igl Can“
Kategorie: Drinnen / Keramik 
Stifter/in: Monika Gerlach, Gießen
Beschreibung:

Keramik und Metall, schwarzweiß, mittelgroß, kugelrunder Korpus, handbemalt mit schwarzen Längsstreifen auf weißem Grund, einfacher, rund gebogener Metallhenkel, der in die extralange Tülle übergeht, Henkel und Tülle locker, Dichtungen porös, an der Einfüllöffnung Sprünge, Kakteenkanne von Ernest Igl (Ernest Hoffmann) aus den 50er Jahren

Geschichte:

Objekte wie dieses machen dem Team des GiKaMus besondere Freude. Die Kakteenkanne stammt von Ernest Igl (eigentlich Ernest Hoffmann, 1920 - 2001), der als Maler, Grafiker und Designer arbeitete und insbesondere durch den Entwurf seines legendären Schreibtischs „Igl Jet“ aus dem Jahr 1970 berühmt wurde.
In der Museumssammlung trifft das gestreifte Gießgerät auf eine kleine Schwester mit dem gleichen Designhintergrund (Modell DRI.K.20). Diese hat allerdings ein geringeres Fassungsvermögen.
Der Igl-Neuzugang stammt aus dem Stuttgarter Raum und wurde vom Onkel der Stifterin in den 60er Jahren an seine Mutter verschenkt. Anlass für das Präsent war der Einbau eines neuen Blumenfensters. Später wurde das Objekt mitsamt der Wohnung zunächst an den Onkel und dann an die Schwester der Überbringerin vererbt.
Von dem zeittypischen Blumenfenster konnte die Spenderin noch zwei Fotografien ausfindig machen. Die mitgelieferten Bilder zeigen die Gießkanne in ihrem natürlichen Habitat.

 

Die Exponate