UmWi.25 Modell „Rentnerin Rot“

UmWi.25 Modell „Rentnerin Rot“
Kategorie: Umwidmungen 
Stifter/in: Dirk Zschocke, Gießen
Beschreibung:

Emaille, Kaffeekanne, rot, mittelgroß, runder Boden, am Korpus angeschlagen, Klappdeckel, innen Rost, Kalkspuren unter der Tülle (Umwidmungsbeweis), am Boden verzeichnet: "12 cm", Gebrauchsspuren

Geschichte:

Die Umwidmung wurde vom GiKaMu-Freund und Mehrfachstifter mit einer weiteren Kaffeekanne anlässlich der Wiederöffnungsfeierlichkeiten des Museums in der Sonnenstraße abgegeben. Beide Exemplare waren seit den 80er Jahren im Besitz des Spenders und wurden anfänglich auch für Heißgetränke benutzt.
Anfang der 90er Jahre traten die Kannenkollegen ihren Dienst als Gießkannen an, nachdem für Kaffee und Tee Thermosbehälter angeschafft worden waren.
In den letzten Jahren wurden die Gießgefährten jedoch auch nicht mehr zum Wässern benutzt, da Gießkannen aus Indien und Brasilien in den Haushalt eingezogen waren und diese Dienste übernahmen. Beide Emaillekannen blieben jedoch – bis zur Abgabe im Museum – quasi als Ruheständler in der Familie.
Die rote Rentnerin hat bereits in Bad Dürkheim und Göttingen gewohnt, bevor sie Gießen durchreist und unter folgenden Anschriften anzutreffen war: Schildberg 19, Moltkestr. 27, Liebigstraße 76 und 74.
Ein erneuter Umzug hat nun zur Abgabe geführt.

 

Die Exponate