Das Museum

 

Mitmachmuseum widmet sich dem Alltagsgegenstand

Das Gießener Gießkannenmuseum widmet sich dem gebräuchlichen Alltags- und Nutzgegenstand Gießkanne und hebt weniger auf antiquarisch wertvolle oder bedeutsame Einzelstücke ab. Vielmehr steht der große Formenreichtum des trivialen Gießgefäßes im Mittelpunkt des Sammlungsinteresses. Denn die Gießkanne ist aus formal-ästhetischer Perspektive durchaus interessant. Bestehend aus Gefäß, Tülle, Brausestück und Griff, variiert sie in Design, Material und Wertigkeit und bevölkert Gärten und Fensterbänke in unterschiedlichsten Formen und Farben. Aus Metall, Plastik oder Keramik, in figürliche Formen gepresst oder auf nostalgisch getrimmt, als schicker Design-Gegenstand oder banaler Gartenbedarfsartikel, für drinnen oder draußen, Kinder oder Hobbygärtner – die Gießkanne ist ein Nutzgegenstand, bei dem die Funktion mit unterschiedlichsten Formen verbunden ist.

So sammelt das Gießkannenmuseum Gießkannen für Balkon- und Zimmerpflanzen, Gießkannen für den Garten, sowie Kakteen- und Kindergießkannen. Die Gießkanne von Tante Elli, die ausgediente Spielzeuggießkanne in Elefantenform oder die vererbte und vom Gebrauch gezeichnete Messinggießkanne  – die Dinge, an denen persönliche Geschichten, Spuren und Erinnerungen hängen, interessieren das Gießener Gießkannenmuseum ausdrücklich. Das ausgediente Gießgerät ist somit mindestens so gerne gesehen wie die eigens für eine Schenkung angeschaffte Neuware, die zum Beispiel durch eine extravagante Form besticht.

So ist eine breite Beteiligung der Gießener Stadtgesellschaft an der spielerischen Idee der Sammlung eine wesentliche Zielsetzung des Gießkannenmuseums. Der Sammlungsbestand wächst durch das Zutun der Gießener Bürgerinnen und  Bürger und selbstverständlich auch durch das von Gästen und Sympathisanten. Allein aus Schenkungen oder Dauerleihgaben speist sich somit der Fundus und bleibt mit seinen vielen Stifterinnen und Stiftern verbunden.

 
 
giesskanne

Unsere Gießkannenexponate

 
 

Unser Kanal auf Youtube