DRA.P.163 „Uniplastic“

Ein bisschen Publikumsverkehr hat das Coronajahr 2020 erlaubt, und im Spätsommer war das GiKaMu eingeschränkt geöffnet. So konnte von einer Besucherin aus Mainz dieses knallgelbe Faltmodell entgegengenommen werden. Es stammt ursprünglich von der Großmutter der Stifterin (Jahrgang 1935), die in Mainz-Bretzenheim gelebt hat und wurde als „Schubladenfund“ abgegeben.
Damit wird die Reihe der Faltkannen in der Museumssammlung um eine weitere Farbe und ein neues Material ergänzt: das weiche Uniplastic. Alle anderen Exemplare (aus DDR oder BRD) sind sehr viel weniger flexibel. Was alle Faltkannen dieses Typus allerdings verbindet, ist der schnurhaarförmige Gießstrahl und die erstaunliche Füllmenge von etwa zweieinhalb Litern.

Kategorie

Stifter*in

Antonia Johannides, Mainz

Beschreibung

Plastik, ca. 2,5 Liter, gelb, Faltgießkanne im durchsichtigen Plastiketui, fast rechteckige Form, weiches Kunststoffmaterial in Lederimitatoptik, zwei im Korpus eingelassene Henkel mit Griffverstärkung, nasenförmiger Ausguss mit kleinen Löchern beidseitig, beiliegend illustrierter Zettel, darauf Angabe: “Uniplastic”, leichte Schmutzanhaftungen, gebraucht

Gleiche Kategorie