Skip to main content

K.M.7 „Made in U.S. Zone“

Dieses Exponat ist Teil eines umfangreichen Nachlasses aus dem süddeutschen Raum, der 2019 an das GiKaMu ging. Gerhard Boettcher, besser bekannt als ICKE, war leidenschaftlicher Sammler und ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Ursprünglich aus Berlin stammend, verschlug es den gelernten Elektriker Anfang der 60er Jahre nach Schwaben, wo er lange in Öpfingen lebte und dort als passionierter Freizeitforscher, Flohmarktgänger und eben „Allessammler“ ortsbekannt war. In seinem an Dingen reichen Nachlass befanden sich auch Kisten voller Gießkannen, die den Weg von Schwaben ins Hessische fanden. Das umfangreiche Konvolut umfasst einige ganz besondere Stücke, die nun sukzessive inventarisiert werden.
Dieses fröhliche Gießgefäß ist ein ganz besonderes Exponat für die Abteilung mit Metallkannen für Kinder. Wie die Bezeichnung verrät, stammt es aus der deutschen Nachkriegsproduktion in der von den Amerikanern besetzten Zone.

Kategorie

Stifter*in

ICKE alias Gerhard Boettcher, Öpfingen

Beschreibung

Blech, 0,7 Liter, rot, linksseitig am Korpus farbiges Zwergmotiv mit Gießkanne, Erdbeere und Vogel, rechtsseitig zwei Zwerge mit Schubkarre, Kirsche und Blume, ovaler Boden, Standring, schmaler Henkel, sehr schlanke Tülle mit kleiner Brause, Spreize, oberhalb des Standrings die Buchstaben “MS” und ein Steinbockwappen sowie in kleiner Schrift: „Made in U.S. Zone Germany“ und „Wasserdicht“, Kennzeichnung am Boden: IKE und grüner Punkt, Rostbefall am Henkel, gebraucht

Gleiche Kategorie